Luzern

Luzern - Geschichte und Kultur zwischen See und Bergen

Luzern, die Hauptstadt des gleichnamigen Schweizer Kantons, kann auf eine mehr als 1300 Jahre währende Geschichte zurückblicken. Es war wohl nicht zuletzt die attraktive Lage am Vierwaldtstättersee, die Benediktinermönche um das Jahr 710 dazu veranlasste, hier ein Kloster zu gründen. Wo einst die Mönche lebten, ist heute die Hofkirche St. Leodegar, eine der bekanntesten Bauten der Stadt, zu finden. Schon bald wuchs Luzern zu einer der einflussreichsten Städte in der Eidgenossenschaft heran. Zeugen ihrer wechselvollen Geschichte sind die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die heute Besucher aus aller Welt begeistern.

Steinerne und hölzerne Zeugen einer langen Geschichte

Die berühmteste Attraktion und zugleich Wahrzeichen der Stadt ist die Kapellbrücke über die Reuss. Die aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts stammende Brücke, die die Altstadt mit der Neustadt verbindet, gilt als die älteste noch bestehende Holzbrücke Europas. Auch die etwa 300 Jahre nach dem Bau angebrachten Bildtafeln mit Motiven aus der Geschichte der Stadt und des Landes haben nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass die Kapellbrücke zusammen mit dem bekannten Wasserturm zum meistfotografierten Denkmal der Schweiz wurde. Der 34,5 m hohe Wasserturm mit seinem achteckigen Grundriss ist noch etwas älter als die Brücke und diente im Laufe der Zeit nicht nur als Gefängnis und Folterraum, sondern auch als Tresor und Archiv.
Diese und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten machen Luzern heute zu einem der beliebtesten Urlaubs- und Ausflugsziele der Schweiz.

Freizeitaktivitäten rund um den See

Neben seinen architektonischen Attraktionen hat die Stadt jedoch noch eine Menge mehr zu bieten. Die Lage Luzerns am Nordwestufer des Vierwaldstättersees macht die Stadt zum Ziel von Surfern, Wakeboardern und anderen Wassersportlern, die hier ideale Bedingungen vorfinden. Doch auch für Wanderer und Mountainbiker bietet Luzern eine Vielzahl von Möglichkeiten. Rund um die Stadt gibt es zahlreiche Wanderwege, die spektakuläre Ausblicke auf die Stadt, den See und den 2128 m hohen Pilatus versprechen. Wer statt zu wandern lieber durch die engen, autofreien Gassen und über die malerischen Plätze der Altstadt bummeln möchte, findet dort nicht nur attraktive Boutiquen, Cafés und Restaurants, sondern auch an mehreren Wochentagen die Stände von Händlern, die auf Lebensmittel- oder Kunsthandwerkermärkten ihre Waren feilbieten.

Auch Bildungsreisende kommen bei einem Besuch in Luzern nicht zu kurz. Die Region rund um den Vierwaldstättersee hat nicht nur das Tell-Museum in Bürgeln und die älteste Glashütte der Schweiz zu bieten, sondern auch eine beeindruckende Sammlung von Musikinstrumenten, die in Willisau zu besichtigen ist. Liebhaber süßer Köstlichkeiten sollten sich einen Besuch des Museums und der Lebkuchenbäckerei Goldapfel in Einsiedeln nicht entgehen lassen.

Die Fasnacht - die schönste Jahreszeit

Eine ganz besondere Zeit ist nicht nur für die Luzerner selbst, sondern auch für ihre Gäste die Fasnacht. Sie beginnt in jedem Jahr mit dem Urknall am Schmutzigen Donnerstag. Als Höhepunkte der närrischen Jahreszeit gelten die drei großen Umzüge, bei denen Menschen in skurrilen Verkleidungen und versteckt hinter außergewöhnlichen Masken zu schräger Musik durch die Stadt ziehen. Wer harmonischere Klänge bevorzugt, für den bietet der Veranstaltungskalender der Stadt so bekannte Events wie das Lucerne Festival am Piano oder das Lucerne Blues Festival, die in jedem Jahr Besucher aus aller Welt anlocken.
Bei einem Aufenthalt in Luzern stehen den Gästen der Stadt eine Vielzahl von Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung. Von der günstigen Jugendherberge über Design- oder Romantikhotels, bis hin zu luxuriösen 5-Sterne Hotels reicht das Angebot, das Reisende hier vorfinden. So ist es nicht schwer, ein passendes Angebot für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel zu finden.

In Kooperation mit:

Für mehr Informationen zu miodao.ch senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular: