Lugano

Lugano: mediterranes Flair und subtropische Vegetation

Lugano ist die größte Stadt des schweizerischen Kantons Tessin und liegt an der Grenze zu Italien. Vor allem in den Sommermonaten zieht die Stadt am Luganersee mit ihren diversen kulturellen Veranstaltungen viele Besucher in ihren Bann.

Wegen ihres milden südländischen Klimas kann man ihr sogar schon im Frühjahr einen Besuch abstatten.

Geschichtliches zu Lugano

Wie archäologische Funde beweisen, war das Gebiet, auf dem sich die heutige Stadt Lugano befindet, in alter Zeit von den Lepontiern besiedelt. Unter dem Namen Luanasco und später Luano taucht sie erstmals in Schriftzeugnissen aus dem 9. Jahrhundert auf.

Im Mittelalter wurde Lugano häufig in die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Städten Mailand und Como hineingezogen.

Seit dem Jahr 1803 gehört die Stadt am Luganersee zum schweizerischen Kanton Tessin. Die seit den 70-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts vorgenommenen Eingemeindungen vergrößerten das Stadtgebiet deutlich.

Sehenswertes in und um Lugano

Die etwa 63.000 Einwohner zählende Kleinstadt befindet sich in einer Bucht am Nordufer des Luganersees. Sie ist von drei Bergen umgeben, von deren Gipfel aus der Wanderer einen schönen Blick über Lugano, die Tessiner Berge, den Lago di Lugano und, bei guter Sicht, bis weit nach Norditalien hat.

Im Westen der Stadt befindet sich der Monte San Salvatore (912 Meter), im Osten der Monte Brè (925 Meter). Am Seeufer gegenüber liegt der Sighignola, der bereits zu Italien gehört.

Wer gut zu Fuß ist, benutzt den Wanderweg hinauf zum Berggipfel. Andere Besucher haben die Möglichkeit, die Standseilbahn zu benutzen.

Sie fährt vom Luganer Vorort Cassarate hinauf zum Monte Brè. Von der Bergspitze aus führt ein Wanderweg hinab in das Örtchen Brè, das sich seinen für die Region typischen Charme bewahrt hat.

Der Gipfel des Monte San Salvatore ist ebenfalls Ausgangspunkt einer Wanderung ins Tal: Der Tourist gelangt über Carona nach Morcote ans Ufer des Luganersees.

Besonders sehenswert ist der am Seeufer gelegene Parco Civico mit der Villa Ciani. In ihr befindet sich die städtische Kunstsammlung. Die zirka 63.000 Quadratmeter große Parkanlage ist das grüne Zentrum der Stadt und von zahlreichen jahrhundertealten Bäumen bestanden.

Der Belvedere-Garten an der Seepromenade ist eine weitere liebevoll gepflegte grüne Oase. Wanderer finden zwischen üppig blühenden Magnolien, Kamelien und Arrangements subtropischer Gewächse die gewünschte Ruhe und Entspannung.

Ein lohnenswertes Ausflugsziel ist auch die im Stil der italienischen Renaissance errichtete Kathedrale San Lorenzo, die erstmals im Jahr 875 erwähnt wurde. Sie liegt oberhalb der Altstadt und ist mit sehenswerten Fresken und barocken Kunstwerken ausgestattet.

Was der Tourist noch wissen sollte

Reisende, die gerne shoppen, werden beim Flanieren durch Luganos Altstadt mit ihren zahlreichen mediterran anmutenden Plätzen und südländischen Bauwerken mit Sicherheit fündig: Viele elegante Geschäfte laden in der Fußgängerzone zu einem ausgedehnten Einkaufsbummel ein.

Auch Kunstbegeisterten hat die Stadt im Schweizer Kanton Tessin viel zu bieten: Im Museo Cantonal d'Arte sind Werke namhafter Künstler wie beispielsweise Degas, Renoir und Klee ausgestellt.

Wer Musik liebt, kommt in Lugano ebenfalls auf seine Kosten: Von April bis Juni ist das Lugano Festival (klassische Musik) ein beliebtes kulturelles Highlight. Für Jazz-Fans gibt es im Juni und Juli viele Open-Air-Konzerte (Lugano Estival Jazz).

Die Plätze der Luganer Innenstadt sind im August und September Schauplatz des "Blues to Bop".

Beschaulicher geht es auf der im Oktober stattfindenden Festa d'Autunno zu: Geboten werden kulinarische Spezialitäten und Spitzenweine der Region.

In Kooperation mit:

Für mehr Informationen zu miodao.ch senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular: