Bern

Stadtjuwel Bern: Lebensqualität nach Schweizer Vorbild

Bern zählt zu einer der Städte mit den weltweit höchsten Lebenshaltungskosten. Dass sowohl den Bewohnerinnen und Bewohnern als auch den Gästen der Schweizer Hauptstadt dafür so einiges geboten wird, erklärt sich von selbst. Den Anfang der langen Liste an positiven Eigenschaften macht die reiche Historie, die mit der Stadtgründung im Jahre 1191 durch Herzog Berchtold V. von Zähringen begann. Eine schrittweise Städteerweiterung zusammen mit einer ambitionierten Territorialpolitik führen dazu, dass Bern schnell zum größten Stadtstaat im Norden der Alpen wird. Ein jähes Ende nimmt die goldene Ära der Metropole mit dem Einmarsch der Franzosen im Jahre 1798. Die Trennung von Kanton und Stadt folgt im Jahre 1803. Wichtige Meilensteine der ab 1850 einsetzenden Industrialisierung sind die Gründung der Seidenweberei im Jahre 1858 sowie der Spinnerei im Jahre 1864.

"Die schönste Stadt der Welt..." oder das einmalige Flair, das für Bern charakteristisch ist

Bei dieser Aussage handelt es sich keinesfalls um eine moderne Werbemaßnahme, die zu einer Reise in die malerische Schweizer Metropole animieren soll. Vielmehr wurde Bern bereits vor langer Zeit von einem der größten deutschen Dichter und Denker, Johann Wolfgang von Goethe, als eben solche gelobt. Es ist jene wohldosierte Mischung aus facettenreichen Kultur- und Freizeitangeboten und einem entspannten Ambiente, die bis heute den einzigartigen Charme der Hauptstadt ausmacht. Im Gegensatz zu anderen Metropolen dieser Welt, in denen Stress und Hektik regieren, scheint die Zeit in Bern stillzustehen. Hier liegt der Schwerpunkt des Daseins auf Lebensqualität und Genuss. Möglichkeiten, diese Philosophie auszuleben, gibt es viele. Ob man sich nun für kulturelle Leckerbissen oder schöne Naturschauplätze begeistert, in Bern ist gewiss etwas für jeden Geschmack dabei.

Rosengarten, Zytglocke und Berner Münster: Attraktionen, die man gesehen haben sollte

Die Berner Altstadt allein ist bereits einen Besuch wert, konzentrieren sich hier doch besonders eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, die von der reichen Geschichte und Kultur der Region zeugen. Seine Aufnahme in die Liste der UNESCO-Weltkulturgüter verdankt der Stadtkern vor allem seiner Ursprünglichkeit und Authentizität. Auch Zeugnisse von Leben und Wirken wahrer Berühmtheiten wie Klee und Einstein sind hier zu finden. So birgt das Zentrum Paul Klee nicht nur die wohl wichtigste Kollektion der Schöpfungen des Künstlers, sondern stellt auch an sich bereits ein architektonisches Meisterwerk dar. Auf den Spuren des legendären Physikers können Interessierte hingegen im Einstein Haus wandeln. Denn in dem Zeitraum zwischen 1903 und 1905 entstand hier in Form der Relativitätstheorie eine physikalische Revolution. Abgesehen von dem Berner Münster, dem markantesten Wahrzeichen der Stadt, laden der reizvolle Bundesplatz mit Wasserspiel, das imposante Bundeshaus und das Historische Museum zu einem Besuch ein. BärenPark und Rosengarten sind ein willkommener Ausgleich für diejenigen, die sich nach all dem Indoor-Sightseeing auch natürliche Impressionen im Freien wünschen.

Aktivitäten, Praktisches und saisonale Events

Bern bietet seinen Gästen das gesamte Spektrum an kulturellen Leckerbissen, eindrucksvollen landschaftlichen Impressionen und maximalem Komfort. Letzterer ergibt sich unter anderem aus erstklassigen Unterkünften wie dem Kemmeriboden-Bad oder dem Gasthaus Goldener Schlüssel, das seit dem Jahre 1508 für das Wohl seiner Gäste sorgt und damit das Älteste seiner Art in Bern ist.
Abgesehen davon sorgen exquisite Wellness-Einrichtungen wie Bernaqua sowie Hammam & Spa Oktogon für seltenen Hochgenuss. Freunde des Wintersports werden wiederum in den Regionen Emmental und Gantrisch, die in unmittelbarer Nachbarschaft der Schweizer Hauptstadt liegen, auf ihre Kosten kommen. Wer einen Besuch in der kalten Jahreszeit plant, sollte sich zudem auf keinen Fall die pittoresken Weihnachtsmärkte auf dem Münster- und Waisenhausplatz sowie in Huttwil und Trubschachen entgehen lassen.

In Kooperation mit:

Für mehr Informationen zu miodao.ch senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular: